ikoo brush im Test.

Styling, Pflege, Coloration – meine Haare stehen im Fokus meines Beauty Programmes. Daher lese ich oft und gerne Artikel zum Thema rund um die perfekte Pflege, gutes Shampoo oder auch über Haarfarbe die meine Mähne nicht allzu stark angreift. Doch eines ließ ich bisher außer acht – eine gute Haarbürste.

Besonders im nassen Zustand sind meine Haare verknotet und mein Bürstenkopf bleibt gerne mal hängen. Unschön und muss nicht sein wie ich durch ikoo brush erfahren durfte. Das innovative Unternehmen bietet Haarbürsten mit flexiblen Borsten, die besonders sanft zum Haar sind.

Ein neues Haargefühl.

ikoo brush weiß.

ikoo brush weiß.

Sie sind weich, flexibel und massieren die Kopfhaut nach traditioneller chinesischer Medizin: Ikoo Bürsten. Im stylischen Design revolutionieren die Bosten das Haargefühl. Während grobe Borsten früher an der Tagesordnung waren, erfreut sich mein Haar nun an den elastisch nachgebenden Borsten der ikoo brush. Sobald sie auf einen Knoten im Haar treffen wird dieser effektiv aber sanft entwirrt.

ikoo brush benutzt.

ikoo brush benutzt.

Das besondere daran: Die Haarwurzeln werden beim Entknoten entlastet. So beugt das Kämmen neuem Haarbruch vor und zaubert ein schönes Volumen in das Haar. Mich überzeugt die ikoo besonders im nassen Zustand meiner Wuschelmähne.

Erhältlich ist sind die Haarbürsten in den Farben schwarz & weiß sowie in zwei unterschiedlichen Größen. Das hier vorgestellte Modell ist die ikoo brush für unterwegs. (17,95€) Ich denke ich werde mir das große Modell für zuhause kaufen, da sie mittlerweile mein Alltagsbegleiter geworden ist. (19,95€)

Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentare (14) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top