[Tipp] Bi-Oil gegen Dehnungsstreifen nach der Schwangerschaft

Bi-Oil – ölbasierte Körperpflege
Preis: 12,95€/60ml – 21,45€/125ml
z.B. in der Apotheke und im Rossmann erhältlich

Nach der Geburt von Luca habe ich mich ungerne im Spiegel angesehen. Denn ich hatte einfach keine Lust, die Quittung der vergangenen neun Monate näher zu betrachten: Meine Dehnungsstreifen. Denn die bläulich – lilafarbenen Risse haben trotz reichlich Cremen und Ölen in der Schwangerschaft keinen Halt vor meinem Bauch und z.T. meinen Oberschenkeln gemacht. Um die Streifen zu mildern habe ich mich für einen Test mit Bi-Oil entschieden.

Bi-Oil gilt als Multitalent bei verschiedenen Haut Problemen. Hierzu zählen z.B. Narben, reife und trockene Haut als auch Dehnungsstreifen. Die ölbasierte Körperpflege, sollte schon während der Schwangerschaft (ab dem zweiten Trimester) verwendet werden. Doch auch bei bestehenden Dehnungsstreifen kann Bi-Oil angewendet werden. Hierbei zählt vor allem die richtige Massagetechnik sowie die Regelmäßigkeit der Anwendung.

Seit zirka vier Wochen verwende ich Bi-Oil zwei Mal täglich. Ich massiere das Öl sanft auf die Dehnungsstreifen ein. Hierbei achte ich vor allem darauf, die ölbasierte Körperpflege mit kreisenden Bewegungen einzumassieren. Aufgrund des Bestandteils PurCellin Oil™, wird Bi-Oil bzw. dessen Bestandteile wie etwa Vitamin A, Extrakt der Ringelblume sowie pflanzliche Öle, leichter über die Haut absorbiert. Das heißt, Bi-Oil zieht besonders schnell ein.

Mir gefällt bei der Anwendung von Bi-Oil, dass es schnell einzieht. Aber auch, dass es nicht fettend ist. Ich habe schon viele Öle ausprobiert, die leider einen fettigen Film auf der Haut hinterlassen haben. Dies war bei Bi-Oil noch nie der Fall. Außerdem empfinde ich die Anwendung von Bi-Oil aufgrund des wohltuenden Duftes und der sofortigen Hautpflege als sehr angenehm. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich die Ergiebigkeit. Ein kleines Fläschchen hat bei mir für vier Wochen gereicht.

Sind meine Dehnungsstreifen unter der Anwendung von Bi-Oil verschwunden? Nein. Aber: Sie sind optisch deutlich gemildert und reduziert. Hiermit meine ich insbesondere, dass aus bläulich bis tief lilafarbenen Rissen, rosafarbene bis fast transparente Risse geworden sind. Für mich ein großer Erfolg! Daher werde ich Bi-Oil auch weiterhin verwenden. Ich hoffe natürlich, dass die weitere Anwendung die Streifen optisch noch mehr reduzieren wird. Aufgrund meiner positiver Erfahrungen, empfehle ich Bi-Oil gegen Dehnungsstreifen.

Kennt Ihr Bi-Oil bereits?

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
Unbezahlter Werbebeitrag.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe Bi-Oil sehr gerne im letzten Drittel meiner Schwangerschaft verwendet. Gründe waren die gleichen wie du aufgezählt hast 🙂 Ein tolles Pflegeprodukt. Dehnungsstreifen am Bauch sind zwar ausgeblieben, aber dafür hab ich jetzt welche an der Brust bekommen. Bi-Oil wird da demnächst wieder zum Einsatz kommen.
    LG Kerstin
    visiona’s Wunderwelt

    Antworten

  2. Das Bi-Oil hatte ich ja mal auch, fand den Geruch aber leider nicht so, deshalb hatte ich aufgehört es zu benutzen, obwohl ich schon gern gewusst hätte, ob es etwas bringt 😀

    Lieber Gruß ♥

    Antworten

  3. Huhu liebe Linda,
    dein Erfolg ist ja wirklich klasse! Ich habe auch schon viel von Bi-Oil gehört, es jedoch noch nicht selbst ausprobiert. Dass es so schnell einzieht und keinen Fettfilm hinterlässt, klingt auf jeden Fall sehr gut. Ich kann mir gut vorstellen, es selbst mal auszuprobieren.

    Viele Grüße,
    Christina 🙂

    Antworten

  4. Das habe ich wirklich, manchmal muss es auch mal mehr Essen aus der Drogerie sein *lach*. Käsestangen sind schon was Feines =)

    Ich glaub ich sollte es auch langsam mal ausprobieren, habe auch ein Bi Oil aus einer Beauty Box bei mir, aber noch nie benutzt.
    Ich habe auch Dehnungsstreifen, aber nicht durch eine Schwangerschaft, sondern weil ich in wenigen Jahren 20kg zugenommen habe. Jetzt wo ich abnehme werden sie zumindest etwas kleiner xD
    Liebe Grüße

    Antworten

  5. Hey, ich habe zwar keine Dehnungsstreifen durch Schwangerschaft, trotzdem aber welche- bei mir hat das Öl damals nicht geholfen, aber meine Mutter hat mir eines aus der Apotheke zusammenstellen lassen, das hatte dann endlich den Effekt :)!
    Ich freue mich aber sehr, dass es bei dir Wirkung gezeigt hat.
    Liebe Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top