[Duftpost am Sonntag #1] Hugo Woman Extreme EdP & Hugo Man Extreme EdP

Hugo Man Extreme Eau de Parfum: 60,00€/60ml
Hugo Woman Extreme Eau de Parfum: 50,00€/50ml
seit Februar 2016 zum Beispiel bei Flaconi erhältlich

Wer seit dem vorigen Jahr mitliest weiß, dass ich ein Faible für Düfte habe. Daher möchte ich neben dem „Manicure Monday“ und „Lipstick Friday“ nun auch der Duftwelt einen Tag in der Woche auf meinem Blog widmen. Ab diesem Bericht wird es regelmäßig die Beitragsreihe „Duftpost am Sonntag“ geben. Zum Auftakt zeige ich Euch die neuen Hugo Extreme Eau de Parfums für SIE&IHN!

Hugo Woman Extreme Eau de Parfum

Hugo Woman Extreme Eau de Parfum

Hugo Woman Extreme Eau de Parfum

Kopfnote: Boysenbeere, rotes Himalayagras
Herznote: Jasmin, schwarzer Tee
Basisnote: Osmanthus

Von Hugo Boss kenne ich nur wenige Düfte. Dazu zählen unter anderem der klassische Hugo Woman und Man Duft. Meine Eltern lieben die Parfums und nehmen sie seitdem ich denken kann. Auch „Boss Orange“ sowie „Pour Nuit“ stehen bei ihnen im Badezimmer. Mein erster eigener Hugo Boss Duft ist Hugo Woman Extreme. Das Eau de Parfum im kreisrunden und auffällig pinkem Flakon ist das frische Pendant zum Klassiker HUGO Woman. Hugo Woman Extreme besitzt eine außergewöhnliche Auswahl an Duftnoten wie Boysenbeere und Osmanthus. Ich kann mich nicht daran erinnern, eine der Noten bereits in anderen Düften geschnuppert zu haben. Der prickelnd – fruchtige Auftakt durch die Boysenbeere gefällt mir jedoch prima. Die Herznote mit Jasmin und schwarzem Tee kommt mir bekannt vor und ist für mich eine blumige Komponente mit einem Hauch Würze. Abgerundet wird der Duft durch Osmanthusblüten, die meiner Nase nach die Herznote intensivieren. Eine vergleichbare Komposition kann ich Euch nicht nennen aber empfehlen, den besonders langanhaltenden Duft auszuprobieren. Ich mag das Eau de Parfum gern und finde, er unterstreicht vor allem selbstbewusste Charaktere.

Hugo Man Extreme Eau de Parfum

Hugo Man Extreme Eau de Parfum

Hugo Man Extreme Eau de Parfum

Kopfnote: grüner Apfel
Herznote: Rosengeranie, Lavendel, Salbei
Basisnote: Zedernholz, Tannenbalsam

Weniger gut gefällt mir leider der Duft Hugo Man Extreme. Das Eau de Parfum ist zweifelsohne ein frischer und maskuliner Duft aber die Herznote aus Rosengeranie, Lavendel und Salbei sagt mir überhaupt nicht zu. Die Lavendel Note ist kaum wahrnehmbar aber der Salbei sowie Tannenbalsam umso mehr. Durch sie geht für mich die Frische des Duftes in einer herben Würze verloren. Der klassische Hugo Man Duft gefällt mir auf jeden Fall besser. 

Beide Düfte sind bereits bei Flaconi erhältlich.

IMG_9229

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. Hey Linda,
    ja das sind schon recht außergewöhnliche Noten beim Herrenduft, die mir leider auch nicht gefallen. Salbei und Tanne klingen auch ein bisschen altbacken. Mir gefällt der Boss bottled am besten für Männer.

    Liebe Grüße
    Marion

    Antworten

  2. mein absoluter Favorit von Hugo Boss ist „Orange“ mit den anderen Düften konnte ich mich bisher nicht anfreunden.
    Liebe Grüße
    Yasmin

    Antworten

  3. Ich konnte mich bislang mit keinem der Hugo Düfte anfreunden. Mein Mann hat glaube zwei Boss Düfte, aber schon etwas länger.
    Dran schnuppern werde ich aber ganz bestimmt mal!

    Antworten

  4. Da hast du mich angefixt *_*, das Hugo Woman Extreme hat genau die Komponenten die mir gefällen könnten. Ich muss den Duft mal schnuppern gehen 😀

    Liebe Grüße
    Russkaja

    Antworten

  5. Hallo Lu,
    irgendwie sind die Hugo Düfte nicht so meins, warum weiß ich nicht. Der original für Männer, wie du auch schreibst er düfte besser, mag ich an Mann jedoch schon.
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top